Hunde

Letzten Montag hatte ich eine Verabredung auf dem Hundeplatz in Osnabrück. Und natürlich hatte ich meine Kamera dabei. Da meine Date von der Nordseeküste kam, hatten wir keine genaue Uhrzeit ausgemacht, es wurde nur gesagt, dass wir uns gegen 10 Uhr am Platz treffen wollten. Freunde aus der Nachbarstadt, die das Treffen verabredet hatten, kamen nach kurzer Zeit.

2016-01-18 10-09-23

Sitzgelegenheit

2016-01-18 10-29-35

Der Küstenhund ist da. Und sogleich werde ich prüfend beäugt.

Endlich war es soweit, unser Date war da. Freudiges Begrüßen am Parkplatz und die ersten Ballspiele. Dann ging es gemeinsam auf den Hundplatz. So nach und nach trudelten mehrere Hunde aus der Umgebung ein. Hurra, da war nach kurzem Beschnuppern die wilde Jagd im Gange. Anschnuppern, anknurren, rumjagen, die ganze Palette an Aktion wurde uns Zuschauern geboten.

Und einige der Hunde kamen auch sehr dicht  an meine Kamera ran, etwas sehr dicht, wie man sieht.

2016-01-18 11-06-02

es bildeten sich schnell Spielepaare….

2016-01-18 11-08-06

nah, nah, zu nah 🙂

Obwohl der Platz gefroren war, an einigen wenigen Stellen etwas Eis war, kamen die Wuffs gut mit dem harten Boden klar, gelegentliche Rutschpartien konnten die wilde Jagd nicht unterbrechen. Und zwischendurch kam der ein oder anderen Hund zu uns, lies sich kurz, aber wirklich nur ganz kurz kraueln. Denn hund wollte ja gleich wieder toben, denn hund könnte ja sonst was verpassen. Und den anderen Hunden allein den Spaß überlassen? Bloß nicht!

2016-01-18 11-10-56

die wilde Meute

2016-01-18 11-13-56

Hübsch, hübsch, ganz hübsch.

Durfte den Hund aber nicht mitnehmen.

Schade. 😦

Die ganze Zeit über hatte ich meine Kamera in der Hand, sie war den eisigen Temperaturen schutzlos ausgesetzt. Dies machte sich im Laufe des Morgens dadurch bemerkbar, dass der Autofokus nicht mehr so schnell arbeitete wie sonst [[ok, die Kamera ist da sowieso nicht die Schnellste, aber immerhin …]], dadurch gingen mir ein paar sehr schöne Nahaufnahmen in die Dütten. Mist.

Die Batterieanzeige ging rapide gegen null. Doch da der „Besuch“ auch weiter Richtung NRW musste, bin ich so gerade mit den Akkus hingekommen. Klar hatte ich noch weitere Akkus in der Fototasche im Auto, ich hatte aber keine Lust, zu meinem Wagen zu latschen. Faulheit hoch3 eben.

2016-01-18 11-26-17-2

wieder … nah, nah, zu nah 🙂

2016-01-18 11-43-56

fragt besser nicht, was die beiden da gemacht haben, genau zwischen meinen Beinen musste ES geschehen. Wäre beinahe umgeschmissen worden, sooooo heftig gingen die beiden zu Werke.

😉

War froh, als ich im Auto saß und nach einigen Minuten sich wohlige Wärme im Innenraum breit macht. Denn trotz Handschuhen hatte ich Eiszapfenfinger. Die Eisklumpen am Ende der Beine waren halb so wild, die Kälte macht mir an den Füßen nicht viel aus.

Zu Hause habe ich die Kamera erst mal auf den Tisch gelegt, damit sie sich an die Wärme im Zimmer gewöhnen kann. Wollte auf keinen Fall einen sofortigen Download machen, denn wenn Kamera & Speicherkarte noch kalt sind, wer weiß, was da durch den sofortigen Gebrauch alles passieren kann. Man hat ja schon viel von Datenverlust oder ähnlichem Malheur gehört.

Nach einer Woche, in der ich andere Sachen erledigt habe, habe ich es am heutigen Sonntagmorgen geschafft, die Bilder durchzugehen, zu bearbeiten, hochzuladen und die Teilnehmer des Hundedates über die Fotos zu informieren.

Fazit des damaligen Montags = ’s war ein schöner Tag mit vielen interessanten Gesprächen, mit vielen tollen Hunden. Mein Kurzkommentar dazu lautet = WUFF!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s