vertrocknete Rosen, vertrocknete Liebe

Vor ein paar Tagen habe ich mir einen Strauß dunkelrote Rose gekauft. Als Blickfang, als Dekoration, einfach so. Nach ein paar Tagen sind die Rosen, trotz Wassers in der Vase, vertrocknet. Kein Wunder, wenn man bedenkt, dass es in diesem Sommer hier in der Dachgeschosswohnung stundenlange Temperaturen von 35 Grad und mehr gibt. So war die Pracht der Blumen bereits nach relativ kurzer Zeit hinüber.

Da ich mich so wenig als möglich bewegen wollte, hatte ich die Rosen für ein / zwei Tage auf einem Papiertuch in der Küche deponiert. Ich wollte noch irgendwas mit den vertrockneten Rosen machen. Gedanke war die vertrockneten Rosen als Symbol für eine vertrocknete, eine vergangene Liebe, zu verwenden.

In der Nacht von Montag auf Dienstag bin ich auf die Idee gekommen, mal wieder ein paar nächtliche Fotos zu machen. Als Utensilien habe ich die vertrocknete Rosen dafür vorgesehen, dazu (natürlich) ein paar Heels. Klar. Und auch schon ein paar mögliche Locations hatte ich mir ausgeguckt.

Und so bin ich kurz vor Mitternacht losgefahren, denn zu diesem Zeitpunkt war es schön dunkel, ein leichter Wind weht, man konnte es sehr gut draussen aushalten. Dazu ein sternenklarer Himmel, gute Musik im Ohr. Herz, was willst du mehr.

Doch an der ersten Location angekommen bemerkte ich, dass mir das kleine Stativ fehlte. Denn wie immer wollte ich mit möglichst wenig Ballast unterwegs sein. Und so stellte ich an der zweiten Location fest, ich hatte auch nicht das passende, zusätzliche Licht dabei. 

Das Blitzlicht, ein zusätzliches Blitzlicht hätte zu hartes Licht erzeugt. Also nicht ideal, hmm. Wenn man aber zum Ausleuchten eines Objektes, eines Motivs die kleine Lampe vergessen hat, sie nicht in den Tiefen der Fototasche findet, kann man zur Not auch die Taschenlampen-App des Handys verwenden. Ist zwar nicht das Nonplusultra, aber es geht. 

Doch so ganz bin ich mit den den Ergebnisse der nächtlichen Fototour nicht zufrieden, schätze, da werde ich irgendwann noch mal was versuchen… Und dann will ich schauen, dass ich die Idee, die mir immer noch im Kopf rumschwirrt, auch wirklich so umsetzen kann, wie ich mir vorgestellt habe. Denn das Rot der vertrockneten Rosen kommt nicht so rüber, wie erhofft. Kein Wunder, bei der miesen Ausleuchtung, und auch, weil die Blüten dunkelrot waren, durch die Austrocknung auch noch zusätzlich an Leuchtkraft verloren haben.

Und bei der Tour werde ich dann auch alles, was ich diesmal an Hilfsmittel nicht dabei hatte, dabei haben!