Schmerzen im Arm

Im letzten Jahr habe ich fast jeden Tag an der Bildbearbeitung bearbeitet.

Begradigen, Sensorflecken entfernen, und was nicht noch alles habe ich gemacht.

Manchmal bis tief in die Nacht hinein.

Und die Arbeit bleibt natürlich nicht ohne Folgen.

Schmerzen im rechten Handgelenk, in den Fingern, im gesamten Unterarm waren die Folgen.

Doch in den letzten Monaten hatte ich damit keine Probleme.

Doch ich fange wieder mit der intensiven Bildbearbeitung an.

Und sofort machen sich die Schmerzen im Unterarm bemerkbar.

Muss aufpassen, dass ich mir da nicht einen Sehnenscheidenentzündung hole …

Advertisements

A U T S C H hoch3

Fotograf fotografiert Model.

Outdoor.

An eine Birke gelehnt.

Mit einer Ballonmütze.

Passt soweit alles.

Doch …

Das Gesicht der Frau ist über die Maßen bearbeitet.

Glatt gebügelt.

Porentief rein.

Wirkt fast maskenhaft.

Wie aus Stein gemeißelt.

Mund, Augen, Nase, das wirkt alles unnatürlich.

Nur, auf den verschränkten Armen sind überall 

Flecken, Hautfalten und Poren zu sehen.

Wenn schon ein Foto bearbeiten, dann bitte komplett.

Denn so … 

😦

Kunst oder Foto?

Angeregt durch den Besuch in der LUMAS Galerie in Münster habe ich mal ein Foto extrem nach bearbeitet. Etwas, was mir eigentlich nicht so liegt. aber ok, warum soll man nicht mal neue Wege einschlagen. Nun stellt sich mir bei dieser Arbeit die Frage:

– ist das (noch) ein Foto

– ist das Kunst

– ist das ein Kunstwerk

oder wie seht IHR das. Freue mich Eure Meinung dazu zu erfahren …

 

2014-05-01 16-43-05Ozeanwellen

 

Motivation

An manchen Tagen möchte ich dieses ganze Bilder auswählen, die Bildbearbeitung einfach nur hin schmeißen. Da habe ich keine Lust, wieder und wieder Sensorflecken zu entfernen, Gradationskurven oder Kontraste zu verändern. Doch wenn ich dann sehe, dass sich Leute meine Fotos kaufen, bei sich an die Wand hängen, sie als Postkarten verschicken … freue ich mich, bin ich stolz, kriege ich wieder einen Motivatkionschub, mache weiter mit der Bildbearbeitung … Und klar, ich freue mich auch über den kleinen Nebenverdienst, müsste ja lügen, wenn es nicht so wäre.

🙂

Roter Klinker

Wer meint, eine Mauer, ein Haus aus rotem Klinker sei einfach zu bearbeiten, der hat sich aber sowas von geschnitten. Auch hier muss man mit Sorgfalt arbeiten, um gegebene „Unebenheiten“ im Foto anständig auszubessern, um das Bild so ausschauen zu lassen, als wären die Mauersteine in Wirklichkeit genau so und nicht anders fotografiert worden.

Nur so hat das Foto eventuell die Chance von einer Agentur angenommen, von Kunden gekauft zu werden.

2013-04-28 16-59-40