Marta, Herford III.

Manchmal bin ich einfach zu ungeduldig, schreibe Berichte, obwohl warten ab und an der bessere Weg wäre. So auch diesmal, ich war zu ungeduldig, hatte nach dem Jahreswechsel noch ein oder 2 Wochen warten sollen. Nun ja, ich eben. 😦

Nachdem ich vor ein paar Tagen eine Antwort aus der Presseabteilung des Marta Herford erhalten habe, darf ich ein paar Fotos aus der Ausstellung über Anders Petersen für den blog hier verwenden ((danke dafür Frau Sistermanns)). Ich hätte auch Fotos aus der Ausstellung Der fremde Raum verwenden können, doch wären diese nur zeitlich begrenzt nutzbar gewesen, nach diesem Zeitpunkt wäre nur noch eine kostenpflichtige Nutzung über die VG Bild-Kunst in Bonn möglich gewesen. Das entspricht jedoch nicht meiner Auffassung eines blogs. Und da ich kein Geld dafür ausgeben kann und auch nicht möchte, muss ich Euch diese Bilder vorenthalten.

Schade, aber so sind nun mal die Regeln.

2016-12-17-12-59-40© Anders Petersen, Courtesy Galerie VU’BnF, Estampes et photographie
2016-12-17-12-45-05

© Anders Petersen, Courtesy Galerie VU’BnF, Estampes et photographie

2016-12-17-12-49-53

© Anders Petersen, Courtesy Galerie VU’BnF, Estampes et photographie

2016-12-17-12-43-33-2-kopie© Anders Petersen, Courtesy Galerie VU’BnF, Estampes et photographie

Hoffe, Euch gefallen die wenigen Fotos trotzdem, hoffe, sie vermitteln ein wenig die Atmosphäre der Ausstellung. Und wie schon im Beitrag Marta, Herford II haben mich die Fotos, so ungekünzelt und nicht gestellt, so mitten aus dem Leben heraus in ihren Bann gezogen.

Bloss nichts drauf einbilden

Habe auf einen Beitrag, auf das Bild eines Waldes mit einem Waldbild von mir geantwortet, wie man das eben manchmal bei twitter macht. Auf das Posten meines Fotos kam dann die Rückantwort: ricorda i quadri di Klimt / erinnert an die Gemälde von Klimt

2007-10-06-wald

Nachdem ich mich über Wikipedia informiert habe, habe ich mit:  Grazie per questa lode .. / vielen Dank für das Lob geantwortet. 

Ist ja schön, dass manche Fotos solche Reaktionen hervorrufen, doch ich darf und werde mir auf diese Aussage nichts einbilden. Sie ist eher als Aufforderung gedacht in diese Richtung weiterzumachen.

wenn Farbe fehlt

Frühmorgens auf einer Galleryseite unterwegs.

Irgendwie bin ich irritiert, irgendwie kann ich bei einem Fotos nicht erkennen, dass es sich bei dem Macro um eine rote Rose handeln soll.

Denn das Foto ist in schwarzweiß.

Auch bei einem weiteren Fotos ist nicht zu erkennen, dass es sich um weiße bzw. gelbe Tulpen handeln soll.

Denn das Foto ist in schwarzweiß.

Und so sollte man erkennen, dass Farbe in manchen Fotos ein überaus wichtiger Informationsträger sein kann.

Ich, das Model.

In der Stockagentur hatte ich ein paar Fotos hochgeladen. Wie so oft schon in den letzten Tagen. Und gestern am Ostersonntag dann die Überraschung, mein Osterei sozusagen: ein paar Fotos sind durch die erste Prüfung, müssen jetzt nur noch verschlagwortet werden.

Doch was dabei die Überraschung war, war die Tatsache, dass Fotos, Selbstbildnisse, auch Selfies genannt, von mir die erste Hürde genommen haben. Ok ok ok. *Freut einen natürlich*

Nun noch schnell den Modelvertrag von mir mit mir hochladen und dann mal schauen, wann die Fotos in meinen Bestand übernommen werden. Und ja, ich bin gespannt ob und wer diese Fotos kauft, sie braucht …

verlaufen

Gestern Abend hat sich eine Frau im Haus geirrt. Sie war wohl auf der Suche nach einer Freundin.

Ich habe sie gehört, als sie im Treppenhaus mit jemandem telefonierte*Sie war verwirrt, suche die richtige Wohnung.

Dabei erklärte sie ihrem Telefonpartner, dass hier an einigen Wohnungstüren keine Namensschilder hängen. Nun ja, in einem Haus mit gerade mal 6 Parteien kann das schon mal passieren. Auf jeden Fall sagte sie, dass sie „jetzt in der ersten Etage sei, und das hier ein schönes Bild hängen würde..„.

Nun damit war sie auf meiner Etage und das einzige Bild was da hängt, ist diese Aufnahme, sie konnte also nur mein Foto meinen:

2009 Köln Weihnachtsmarkt Fragezeichen Dezember

und ja, ich bin stolz, dass dieses Foto, im edlen silbernen Rahmen, wildfremden Menschen gefällt… 🙂

*und nein, ich bin kein Flurlauscher, bin keiner von den Leuten, die immer alles über die Vorgänge im Haus, im Treppenhaus wissen müssen, war nur gerade was am suchen, am Schuhschrank im Flur … ich schwöre