Was bin ich?

Nach dem Anschauen diverser TV-Berichte, unter anderem auch über Fotografen, taucht bei mir die Frage aus, als was ich mich bezeichnen soll, da frage ich mich, bin ich 

Fotograf  

Fotodesigner 

Fotokünstler

oder einfach nur ein Knipser?

Und wer legt so etwas fest, wer sagt „du bist …„?

Advertisements

Zeitungsinterview II

Vor einiger Zeit hatte ich ein Gespräch mit der Redakteurin einer kleinen Zeitung hier bei uns im Südkreis.

Und mein größtes Problem war, dass ich von MIR kein vernünftiges Foto hatte.

Denn als Fotograf ist man ja meist nicht auf Fotos zu sehen, man steht hinter der Kamera. 

Und ein Interview ohne ein Foto des Fotografen, geht ja gar nicht.

😦

Bekannte Worte

Und wieder mal bin ich für jemanden „Dein Fotograf“.

So werde ich im Edeka von den Arbeitskollegen einer Bekannten genannt.

„Dein Fotograf war wieder da“.

Hört sich ja schön an.

Nur leider hat die Bezeichnung „Dein Fotograf“ negative Bedeutung für mich.

Die Ereignisse dazu liegen bereits Jahre zurück, haben sich aber tief in die Seele gegraben.

Sie sind meist nicht sichtbar, doch ab und an werden sie wieder ans Tageslicht geholt.

Schön ist das nicht.

Klar, die anderen wissen das nicht, und es ist von denen auch nicht bös gemeint, nur in mir ist da ein Schmerz, ein tiefgehender Schmerz.