Geile Heels

Vorhin hat mir meine Nachbarin <ich nenne sie liebevoll Miss P> ihre neuen Stöckelschuhe gezeigt, die heute per Post aus England gekommen sind. Und Miss P. sagte, für den Preis von ca. 58 britischen Pfund seien die Stöckelschuhe ganz günstig gewesen. Zwar seien es keine original Louboutin, aber wenigstens im Stil dieser Megaschuhemarke. Sie war richtig happy über ihren Neuerwerb.

Stolze 12 cm hat der Absatz und ja, die Heels sehen richtig geil aus. Und als Miss P. die Schuhe angezogen hatte, ein paar Schritte gegangen ist, sah das mehr als sexy aus.

Ja, so ein paar Heels strecken ein Bein, machen eine Frau sehr (!) attraktiv. Und die Miss P. weiß sich in den Schuhen zu bewegen, sie ist sich ihrer Wirkung auf Männer, (speziell auf mich) mehr als bewusst, was man auch bei unserem anschließendem Gespräch bemerken konnte, dass ein klein wenig in die erotische Richtung abdriftete. [[Und nun habe ich Kopfkino.]]

Mal schauen, ob es demnächst klappt, dass wir zusammen ein Shooting machen. Gesprochen haben wir darüber ja schon öfters, doch bisher kamen immer irgendwelche Termine dazwischen.

Und ja, ich mache mir natürlich ein paar Gedanken, wie das Shooting ablaufen soll, welche vorteilhafte Posen sie einnehmen sollte, wo wir die besten Location dazu haben / finden. Und ich hoffe, auf gutes bis sehr gutes Wetter für ein Outdoor-Shooting. Ansonsten eben Indoor. Ach, ich plane besser nicht all zuviel, lasse alles auf mich zukommen, reagiere spontan, aus dem Bauch heraus. Denn die daraus entstehendnen Fotos sind bei mir meist die interessantesten Bild.

Advertisements

Fotoidee II.

Habe da ein Fotoidee mit meinem großen gliternden Styroporherz.

Und während ich darüber nachdenke, wo ich das Shooting durchführen kann,

kommt mir schon die nächste Idee.

Eine Art roter Farborgie soll es werden.

So mit dem großen rotem Herz.

Mit einem Paar roter Heels. 

Und wer weiß, vielleicht kann man noch weiteres Zubehör

dabei verwenden wie etwa: 

  • ’n Paar Handschellen
  • ’ne Reitgerte
  • etwas aus dem Bereich Dessous
  • Lippenstifte

Ach, irgendetwas wird mir da schon einfallen, da mache ich mir keine Sorgen.

2015-04-06 13-43-20

Modelkommunikation 61

Mail – 27.11.2009

Wenn wir irgendwann in nächster Zeit einmal ein paar Stunden für uns haben sollten, bring bitte die Handschellen, ein paar Nylons und ein paar High Heels mit, denn ich habe da eine fotografische Idee mit den gelben Küchenstühlen, die ich versuchen möchte umzusetzen …

Einen Rock brauchst Du ja nicht unbedingt mitzubringen, ich habe ja diese „Schulmädchen-Röcke“ hier…

Leihweise

„Falls du noch High Heels in gold mit Nieten knipsen möchtest, könnte ich dir welche leihen.“

Wenn man solche Nachrichten von einer Bekannten bekommt, freut man sich. Nun ist es an der Zeit, eine passende Location zu finden, damit die Schuhe auch gut zur Geltung kommen!

2015-09-11 15-57-04 … so oder so ähnlich könnten die Schuhe aussehen…

Heels, hunderte von

 2013-12-04 22-20-06

Heute ein ehemaliges Model kennengelernt. Interessant, was sie unter anderem über ein Unterwassershooting erzählt hat. Und sie hat gesagt, dass sie nach dem Ende ihrer Modeljobs vor ein paar Jahren, Stöckelschuhe verkauft und/oder verschenkt hat.

Diese Heels hatte sie teilweise als Bezahlung für ihre Jobs erhalten,

Sie sagte wasm dass sie damals so an die 700 bis 899 (!) paar Heels hatte.

Stelle fest, ICH HABE DIESE FRAU ZU SPÄT KENNENGEKERNT ….. *schnief*

Wenn ich mir das vorstelle, fast 800 Paar Pumps, allein für die Aufbewahrung war wohl ein riesiges Zimmer notwendig. Und eine Liste, um den Überblick über all die Schuhe nicht zu verlieren?

Wenn ich mit vorstelle, ich hätte nur einen Bruchteil dieser Schuhe und wäre auf der Suche nach einer Location, müsste ein paar Schuhe mit auf „Tour“ nehmen, ich bräuchte da platzmäßig ein grosses Wohnmobil …

😉

Shooting-Utensilien

Zubehör transportieren

Ein Winkelsucher

Ein paar Zwischenringe

Die Kamera

Mein Diabeteskram

Ein paar Heels

Langsam wird der Platz in der Kameratasche eng. Sicherlich könnte ich mir einen Rucksack besorgen. Aber ich bin nicht so der Rucksacktyp. Also eine größere Schultertasche? Oder doch gleich einen Assistenten, der mir den ganzen Kram ‚hinterherträgt’….?!?

😉