Kunst statt Krieg

Habe ein paar ART-Hefte in einem öffentl. Bücherschrank gefunden.

Beim Durchblättern sah ich einen Mann mit einem T-Shirt, auf dem

„make Art not war“ zu alesen war. Dem Spruch kann ich nur zustimmen.

Hoffe, dass ich beim Durchblättern der Hefte neue Ideen, neue Anregungen

für meine Fotos finden, dass die Hefte dabei aus 2010, teilweise sogar aus

dem Jahre 2001 sind – egal.

Denn Kunst ist zeitlos …

DSC_0004~2

Räume

Vorsichtig geworden bin ich. Nachdem man mir eine Urheberrechtsverletzung vorgeworfen hat, die ich aber dank einem Rechtsanwalt zu 50% abschmettern konnte. 

Räume, Zimmer – etwa im öffentlichen Raum, ich bin unsicher geworden, ob ich die Fotos davon wirklich als Kunst verkaufen (!) soll, kann. Denn eine Erlaubnis zum Verkauf des Bildes vom Hausbesitzer habe ich nicht. Da lass ich das lieber mit dem Einstellen im Shop.

saukalt, aber gut

Gestern Abend habe ich mich noch mal richtig warm angezogen.

Kameratasche ins Auto, das Stativ dazu, das ein oder andere Zubehörteil. High Heels.

Mit Mütze, Schal, Handschuhen und dicker Jacke bin ich dann nach Bad Rothenfelde geschlichen. Denn schnell fahren war bei dem Nebel nicht drin. Alles was schneller als 20 km/h gewesen wäre, wäre selbstmörderisch gewesen. Ein Entgegenkommer und zack es hätte gekracht. Ja, das war eine Sichtweise von maximal 10 Metern. Wenn überhaupt.

Doch gerade diese Nebel war es, der mich rausgetrieben hat. Gibt es doch noch bis 07. Februar diesen Jahres die LICHTSICHT5. Die Projektions-Biennale in Bad Rothenfelde. Und da habe ich mir durch den Nebel, durch die Projektoren interessante Lichtspiele versprochen.

2016-01-21 20-34-05

Doch in Bad R angekommen gab es keinen Nebel, es gab sogar sternenklaren Himmel. Nun gut, machen wir das Beste aus der Situation. Und so bin ich mit Kamera und Stativ zu der großen Saline marschiert, habe meine Apparatur aufgebaut. Aber bevor ich das erste Mal auf den Auslöser gedrückt habe, habe ich mir in Ruhe die Projektionen angeschaut, die auf der Saline zu sehen ist. Hat was, hat was, da haben die verschiedenen Künstler was faszinierendes auf die Beine gestellt. Und die Musik dazu, jau passt.

Und durch so viel Kunst gefesselt, habe ich schnell die Kälte vergessen.

2016-01-21 20-56-32

Wegen der Kunst bin ich hier hin gefahren, ja, aber hauptsächlich um meine Kunst, um ein paar Fotos zu machen. Also ran an die Kamera und die notwendigen Einstellungen vorgenommen. Langzeitbelichtung war angesagt und wie sollte es anders sein, ich habe was vergessen, habe den Kabelauslöser zu Hause liegen lassen. In solchen Momenten ist man dankbar, dass die Kamera eine Auslöseverzögerung von 12 Sekunden hat. So kommen Kamera & Stativ nach dem Drücken des Auslösers zur Ruhe, Verwacklungen sind so gut wie ausgeschlossen.

Was mir jedoch Probleme bereitete, war das Scharfstellen. Denn in der Dunkelheit arbeiten die Sensoren nicht oder nur unzureichend. Also darf, nein muss manuell scharf gestellt werden. Da es aber in der Dunkelheit wenig Anhaltspunkte gibt, an denen man sich orintieren kann, ist das am Anfang alles ein „Versuchen und Verwerfen“. Aber nach ein paar Aufnahmen gab es auch hier keine Probleme mehr.

2016-01-21 21-03-57

Bin echt froh, dass ich letztens mein „neues Stativ“ nach einem Test er/behalten durfte. Das Teil ist dankbar/denkbar leicht. Ob ich diese Tour, diese Schlepperei mit meinen alten, mit dem schweren Stativ unternommen hätte, ich wage es zu bezweifeln. Aber das alte Stativ werde ich erst mal behalten, vielleicht brauche ich es irgendwann mal, zum Beispiel als Halter für eine externe Lichtquelle…

 2016-01-21 21-11-36

Irgend wann war es mir aber so kalt, ich wollte nur noch nach Hause, in die warme Stube. Na ja, fast 2 Stunden reicht auch. Doch so ganz ohne ein Heels-Foto konnte und wollte ich nicht nach Haus fahren. Kurz das Paar Pumps aufgestellt, ein Foto gemacht.

Doch so ganz zufrieden bin ich nicht mit dem gestrigen Abend. Dass der Nebel plötzlich weg war, das passte mir gar nicht. Mal schauen, ob bis Ende der Biennale noch mal Nebel auftritt. Auf jeden Fall möchte ich mir, wenn es abends etwas wärmer ist, die Projektionen, die Töne & Geräusche dazu noch mal anschauen….

Verwackeltes Zeugs

Accounts egal ob bei facebook, 500px oder sonst wo, bei denen die Fotos, bei denen mehr als geschätzte 90% nur aus unscharfen und verwackelten Bildern bestehen, diese Leute kann ich nicht ernst nehmen, diese Leute sind für mich keine Fotografen. 

Knipser sind diese Menschen in meinen Augen.

Und nein, das Verwackelte / Unscharfe ist auch keine Kunst, kein Stilelement, jedenfalls nicht für mich!

Einsamkeit, Sehnsucht, Liebe

Einsamkeit produziert schon mal Sehnsüchte.

Einsamkeit produziert schon mal Kunst.

Einsamkeit produziert schon mal Fotos, mit einer tiefgründigen Aussage.

Sehnsucht produziert schon mal Sehnsüchte.

Sehnsucht produziert schon mal Kunst.

Sehnsucht produziert schon mal Fotos, mit einer tiefgründigen Aussage.

Liebe produziert schon mal Sehnsüchte.

Liebe produziert schon mal Kunst.

Liebe produziert schon mal Fotos, mit einer tiefgründigen Aussage.