1 Foto planen

Ein Foto erstellen, zu einem bestimmten Thema. Und da fährt man schon mal durch die Gegend, um benötigtes Zubehör zu bekommen. Und Zuhause sucht man dann noch nach dem ein oder anderen Teil, dass man gerne auf dem Foto hätte. 

 

Und dann ist es irgendwann so weit, man baut alles im Zimmer auf, was man so braucht, was man gerne mit auf dem Foto hätte. Um festzustellen, dass die Sachen doch nicht wirklich ins Foto passen…

Aber so sollte es sein, immer bereit sein, sich auf neue Gegebenheiten einzustellen. 

Advertisements

La Dolce Vita

Das süße Leben … ein Fotowettbewerb bei dem ich mitmachen werde.

Nur das ist wieder so ein Thema, bei dem es so viele Varianten gibt, dass man nicht weiß, was man für ein Foto hochladen soll. Denn für den einen ist „La Dolce Vita“ ein Abend im Restaurant. Es kann auch ein Abend am Lagerfeuer mit Freunden sein, ein Kirmesbesuch mit den Kindern, auch mal mit Freunden und Verwandten.

Was ist mit Urlaub, einem schönen Kleid auf das lange gespart wurde, die Sonne nach einem Regenschauer, oder einfach nur einen innigen Moment mit dem Partner, der Partnerin. Die Möglichkeiten das „La Dolce Vita“ zu leben sind so unendlich. Und darin liegt die Einfachheit, aber auch die Schwierigkeit dieses Themas.

Ach egal, gehen wir es an!

Und für mich ist „das süsse Leben“ jetzt gerade im Moment ein leckerer Latte Macchiato. 🙂

Fotoholiker

Durch meine Teilname bei der Titelsuche für einen Beitrag auf fotoholiker (die Seite ist seit 2015 leider anscheinend auf Eis gelegt worden) hatte ich vor ein paar Jahren das Buch „Das Fotoshooting-Buch Menschen & Porträt: 28 Shootings live erleben“ gewonnen. 

Ein insgesamt gutes Buch, aus dem ich die ein oder andere Idee entnehmen, für mich verwenden konnte. Hmm, vielleicht sollte ich mal wieder bei den einigen Preisausschreiben / Wettbewerben / Gewinnspielen im Bereich der Fotografie mitmachen … mal sehen

 2012-09-12-15-52-44ccc

Stichtag ist ..

„Der letzte Tag um Ihre Bilder einzureichen ist der …“

Solche Sätze liest man immer wieder bei Fotowettbewerben, bei Ausschreibungen. Und meist ist ja vorgegeben, wie viele Fotos man einreichen darf. 

Da frage ich mich oft, soll ich schnellstmöglich die passenden Fotos aus meinem Fundus einreichen? Oder lieber bis kurz vor den Stichtag warten, könnte ja sein, dass sich noch DAS Motiv zum Wettbewerb ergibt? Irgendwo während einer Fototour. 

Immer diese Qual der Wahl.. 😉

Rücktransport

„Die Veranstalterin lädt alle professionell tätigen Fotokünstler/innen …“ Hmm , wieder ein Wettbewerb ohne mich, da ich nicht zu der zugelassenen Gruppe zähle. 😦 

„Alle Originalarbeiten müssen mit einer Hängevorrichtung für deren Präsentation in einer Ausstellung versehen sein. Sie sind außerdem deutlich mit den Informationen zu Urheber, Das Verpackungsmaterial muss so beschaffen sein, dass es für den Rücktransport verwendet werden kann.“

Im digitalen Zeitalter finde ich es etwas befremdlich, dass hier Wert auf fertige Fotos incl. zurückgegriffen wird. Warum kann man nicht zur Auswertung digitale Bilder einreichen. Hinterher könnte man die ausgewählten, die prämierten Fotos dann vom Fotografen, incl. Rahmen und Hängung, anfordern.

Kann natürlich auch sein, dass ich den Sinn und Zweck dieser Anforderung als kleiner Hobbyknipser nicht überblicke.

Was mir ausserdem etwas seltsam anmutet, wenn jeder Fotograf nun seinen eigenen Rahmen auswählt, sieht es in der Ausstellung doch uneinheitlich aus. Das ist doch kein einheitliches Bild, wenn der eine Fotograf einen Holzrahmen, einen schwarzen oder silbernen Alurahmen verwendet.

Nun ja, der Veranstalter wird sich dabei sicherlich etwas gedacht haben.