Modelkommunikation 59

Mail – 21.12.2009

Na, ist DAS nicht ein Wetterchen da draussen?
Man kann ja sagen, was man will, es sieht schön aus.
Bloß diese Fahrerei ist nicht ganz so toll, na ja, was muss …

Da fällt mir ein, was machst Du denn mit Deinen Sommerreifen?
Nimmst Du das Fahrrad? Oder gehst Du zu Fuß, wenn Du jetzt was
Wichtiges zu erledigen hast?

Wenn … wenn ich Dir irgendwie helfen kann, vielleicht ….. ich fahre
auf jeden Fall noch nach VS und Bad LX, nach …..
Also wenn Du … ! Melde Dich … !

LG (und mind.) 11 dicke Küsse

Advertisements

Leihweise Heels

Hah, jetzt werden mir bei einem örtlichen Lebensmittelladen schon Heels angeboten. Leihweise.

Eine Mitarbeiterin in dem Laden, eine Bekannte, hat mich angesprochen, ob ich zwei paar Heels für meine Fotos von ihr haben möchte. Einmal mit Nieten und das andere Paar in Bunt. Habe dann auch ein paar Fotos von ihr zugeschickt bekommen. Und ja, ich werde mit den Schuhen shooten. Leider nur mit den Stöckelschuhe, die Besitzerin selber möchte nicht in den „Dingern“ fotografiert werden, auch keine Detailaufnahmen. Schade zwar, aber ok, ich respektiere das.

Nun warte ich nur noch auf besseres Wetter, auf Sonnenschein, um die Schuhe ins rechte Licht setzen zu können.

Shooting-Utensilien

Sahnefotos

Überlege, ob ich heute Sahnefotos machen soll.

Ja, Ihr wisst, ich mache nur Sahnefotos, nur einmalig schööööne Fotos. 😉

Dieses Mal plane ich, Fotos mit Erdbeeren und (Sprüh)Sahne zu machen.

Das muss sorgfältig geplant werden, da die Sahne bei warmem Wetter schnell in sich zusammen fällt.

Freue mich auf jeden Fall auf das Aufräumen hinterher.

Erdbeeren mit Sahne … lecker!

.

.

Schauen wir mal ob es wirklich gute Sahnefotos werden.

Wenn nicht, habe ich auf jeden Fall ein leckeres 2tes Frühstück gehabt.

Stativtest 3

Heute war wieder ein herrlicher Tag. Ideal für die Fotografie, und gleichzeitig ein guter Tag um einen weiteren Stativtest durchzuführen.

Bin früh draussen gewesen, doch das Wasserspiel welches ich eigentlich in Bad Iburg fotografieren wollte, war noch nicht angestellt, alles war staubtrocken. Bin dann weitergefahren und habe im Osnabrücker Land ein Feld mit Mohnblumen gesehen.

Anhalten.

Das Stativ aufbauen.

Kamera anschrauben.

Fotografieren.

Zack.

Foto 1 2015-06-07 09-39-15
Foto 22015-06-07 09-50-42

Wie man auf dem 2ten Foto sehen kann habe ich den Raum zwischen den beiden senkrechten roten Linien markiert. Grund: der Platz zwischen den Linien ist etwas knapp bemessen, besonders wenn man etwas dicke Finger hat. Dann wird das Festschrauben der Stativplatte etwas fummelig.

Weiter habe ich festgestellt, dass das Stativ auf dem unebenen Boden fest steht, dass kein Wackeln da ist. Kann also sagen, ich bin zufrieden mit der Standfestigkeit.

Ein weiterer Test wird folgen, bei diesem Teil geht es dann um den Transport des Stativ …